+41 (0)44 315 15 75     info@bke.ch    Impressum    Konto

Sie sind hier

Umgang mit (sucht)-gefährdeten Lernenden

BerufsbildnerInnen haben eine verantwortungsvolle Aufgabe in der das fachliche Know-how im Mittelpunkt steht. Wenn es mit den Lernenden aber schwierige Situationen gibt und es zu Suchtverhalten kommt, rücken andere Themen in den Mittelpunkt.

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie als BerufsbildnerIn (vorausschauend) in schwierigen Situationen oder bei (Verdacht auf) Suchtverhalten reagieren können.

Ziele
  • Sie lernen Suchtentstehungsprozesse und Ursachen kennen.
  • Sie lernen Merkmale von Krisen und schwierigen Situationen kernen.
  • Sie lernen Interventionsabläufe und Gesprächsstrategien kennen.
  • Sie lernen die Bedeutung von Fachstellen für Berufsbildende und Lernende kennen.

 

Thematische Schwerpunkte
  • Allgemeines Verständnis zu Sucht und Abhängigkeit
  • Erkennungsmerkmale von Krisen die mit Sucht und anderen Verhaltensweisen in Zusammenhang stehen
  • Grundlegende Präventionsmöglichkeiten im Berufsalltag
  • Früherkennung und Frühintervention als unterstützende Handlungsstrategie
  • Angemessene Interventionsstrategien und Gesprächsabläufe
  • Die rechtliche Lage
  • Überblick über aktuelle Fach- und Beratungsstellen

 

 

 

Eckdaten: 

Kursleitung

Kurt von Arx, Ausbilder, Berater, Stadt Zürich, Suchtpräventionsstelle, Röntgenstrasse 44, 8005 Zürich

Zielgruppe

BerufsbildnerInnen und Berufsbildungsverantwortliche der familien- und schulergänzenden Betreuung

Lernzeit

1/2 Tag Präsenzunterricht (3.25h)

Kompetenzausweis

nein

Kursausweis

bke Bildungszentrum Kinderbetreuung

Kosten

CHF 95.00, inkl. Kursunterlagen