Elternabend von A (wie Aufregung) bis Z (wie Zeitplanung)

Elternabende gehören in vielen Einrichtungen zur pädagogischen Arbeit dazu. Sie können gleichzeitig Lust und Frust bedeuten. Manchmal ist „das Haus voll“ und man wird mit positiven Feedback überhäuft, manchmal fehlen die Ideen und die nötige Motivation.

Elternabende sollten keine einseitigen Informationsveranstaltungen sein, sondern bieten eine gute Möglichkeit, dass Betreuungspersonen und Eltern oder auch die Eltern untereinander in Kontakt treten können. Damit das gelingt und der Abend für alle Beteiligten eine angenehme Veranstaltung wird, kann man eine Menge tun. Gruppenarbeiten, Erfahrungsaustausch und Tipps und Tricks ergeben einen motivierenden Mix und lassen Vorfreude für den nächsten Anlass aufkommen.

Kursleitung

Ziele

  • Sie setzen sich intensiv mit dem wichtigen Werkzeug Elternabend auseinander.
  • Sie wissen, an was Sie bei der Planung und Vorbereitung denken müssen.
  • Sie wissen, was Sie bei der Durchführung beachten müssen.
  • Sie erhalten Anregungen und Ideen für eine lebendige und abwechslungsreiche Gestaltung von Elternabenden.

Schwerpunkte

  • Organisation: Planung, Flyer-Gestaltung, Anmeldungsverfahren
  • Teamintegration: Delegation von Aufgaben, Teilnahmeregelungen
  • Moderation: Vorbereitung, Stressabbau, Kleidung/Styling
  • Tipps und Tricks: Raumgestaltung, Gruppenspiele, Förderung von Elternkontakten
  • Gemeinsamer Erfahrungsaustausch über Themen und Ideen zur Durchführung von Elternabenden

Eckdaten

Zielgruppe

Leitungspersonen und pädagogische Mitarbeiter/innen der familien- und schulergänzenden Betreuung

Lernzeit

1 Tag (6 Std.)

Kursausweis

bke Bildungszentrum Kinderbetreuung


Anmeldung

Personalien
Kontakt
Ausbildung
Gegenwärtiger Arbeitsort
Bezahlung
Anmerkungen